Westerwälder "Glücksbären"
Wieder keine Punkte trotz Leistungssteigerung - Starker Jan Weber

SV Morbach - SF Eisbachtal
Trainer: Rainer Nalbach Trainer: Norbert Reitz

0:1

(0:0)

 
0:1
Pascal Heene (86.)

  

SV Morbach: Kevin Greweling, Fabrice Schirra ( 50. Eloy Campos), Sebastian Stüber, Heiko Weber, Jan Brandscheid ( 80. Dennis Schröder), Andre Thom, Andre Petry, Daniel Becker, Dominik Kranz, Mario Görgen ( 55. Dennis Kaucher), Jan Weber

Die Mannschaft
Nach dem Spiel gegen Eintracht Trier nahm Cheftrainer Rainer Nalbach 2 Veränderungen in seiner Startelf vor. Für den verletzten Stammkeeper Yannick Görgen (Muskelriss, ca. 6 Wochen) stand Routinier Kevin Greweling zwischen den SVM-Pfosten. Für Eloy Campos war diesmal Fabrice Schirra von Beginn an dabei.

Das Spiel
Im Morbacher Sportzentrum entwickelte sich auf dem feuchten Kunstrasen eine Rheinlandliga-Partie ohne viele Höhepunkte oder Torszenen. Die tief stehenden Gäste machten fast alle Morbacher Angriffsbemühungen zunichte. Die Begegnung spielte sich überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab.

Die Nalbach-Elf zeigte gegenüber der schwachen Vorstellung gegen Trier eine deutliche Leistungssteigerung. Insbesonde das Zweikampfverhalten war erkennbar besser und man war gegen die Sportfreunde auch die aktivere Mannschaft mit einer leichten Feldüberlegenheit.

Gegen die massierte Deckung der "Eisbären" gelang es jedoch selten torgefährlich in Strafraumnähe zu kommen. Es gab aber zwei hochkarätige Chancen. In der 8. Minute setzte Andre Thom einen 18-Meter-Freistoß an den rechten Pfosten. Und in der 32. Minute kratzte ein Eisbachtaler Abwehrspieler einen Schirra-heber von der Torlinie. Den anschließenden Nachschuss feuerte der starke Jan Weber aus 20 Metern ans Lattenkreuz.
Jan Weber avancierte über die 90 Minuten zum besten Spieler auf dem Feld. Er rackerte, kämpfte, lief sich die Lunge aus dem Hals und hatte eine hervorragende Pass-Quote. Ein tolles Spiel unseres Mittelfeld-Akteurs.

Nach der torlosen ersten Hälfte verflachte das Spiel zusehends. Es passierte über weite Strecken einfach Nichts. Bei der einzigen nennenswerten Torchance hatte der SVM erneut Pech als ein Kopfball des eingewechselten Eloy Campos am rechten Torpfosten landete. Zum dritten Mall hatte das Aluminium für die "Glücksbären" gerettet. Es war zum Verzweifeln.

Schließlich kam es, wie es kommen musste. Getreu "Murphy´s Gesetz" schlug der Ball bei der einzigen Möglichkeit der Gäste des gesamten Spiels im Morbacher Kasten zum 0:1 Endstand ein. Pascal Heene hatte in der 86. Minute aus 23 Metern abgezogen, der Ball setzte auf und gewann auf dem nassen Rasen so viel Geschwindigkeit dass er für Goalie Greweling unmöglich zu halten war.

Eine mehr als unglückliche Niederlage für eine engagiert spielende Morbacher Elf.

(Spielbericht: Jürgen Erz)

© svmorbach2014JE