Vulkanbräu Cup 2014 in Mendig

Am 28./29.06.2014 fand der diesjährige Vulkanbräu Cup in Mendig statt.

Hier starteten am Samstag Speedy und Gerd im Herrendoppel.
In der Vorrunde wurden fünf Spiele ausgetragen. Hier trumpfen beide sehr stark auf und belegten in der Abschlusstabelle mit vier Siegen und einer Niederlage den 3. Tabellenplatz, der zum Einzug ins Halbfinale berechtigte.
Hier traf man auf das Doppel von TV Germania Trier, gegen die man auch schon in der Vorrunde unterlegen war.
Im ersten Satz war es sehr ausgeglichen, der zweite Satz wurde von den immer besser werdenden späteren Turniersieger klar dominiert. Durch diese erneute Niederlage erreichte man das „kleine“ Finale um Platz 3.
Dieses ging über 3 Sätze, von denen zwei erst in der Verlängerung entschieden wurden. Verlor man noch den ersten Satz gegen das Doppel aus Ahrweiler, konnte man im zweiten Satz das Blatt wenden und einen dritten Satz erzwingen. Beim Stande von 21-21 packte Speedy den Zauberstab aus und spielte einen Ball, der den Namen „Ball des Jahres“ verdient hatte. Den anschließenden Matchball verwandelten die beiden souverän.


Am Sonntag spielten Bärbel und Silvio, sowie Gerd mit Katja, einer Dame von Post Trier.
Auch hier wurden fünf Spiele in der Vorrunde ausgetragen. In der Tabelle belegten Gerd und Katja Platz 3, mit 4 Siegen und Bärbel und Silvio mit 3 Siegen den 4. Platz. Somit standen beide Doppel im Halbfinale.
Bärbel und Silvio trafen auf ein bis dahin ungeschlagenes Mixed aus Trier und konnten leider diese Serie nicht beenden und verloren in zwei Sätzen.

Bei Gerd und Katja lief es anfangs auch nicht so gut und man musste den ersten Satz abgeben. Doch in den beiden folgenden Sätzen, konnten Sie durch Kampfgeist und Laufbereitschaft das Blatt wenden und verdient ins Finale einziehen.

Im Spiel um Platz 3 waren Bärbel und Silvio hochmotiviert und legten sich voll ins Zeug. Spektakuläre und schnelle Ballwechsel waren in diesem kleinen Finale an der Tagesordnung. Doch am Ende mussten sich die beiden doch dem Gegner aus Trier geschlagen geben.

Im Finale hatten Gerd und Katja nun die Aufgabe das ungeschlagene Mixed aus Trier zu schlagen und den Turniersieg nach Morbach zu holen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Ständige Führungswechsel und ein denkbar knapper Ausgang im ersten Satz mit 19-21 lies die beiden in Rückstand geraten. Auch der zweite Satz verlief sehr eng und wurde leider mit 18-21 verloren.